Atemschutzleistungsprüfung in Leutasch

Vor 6 Jahren haben sich die drei Kameraden OV Andreas PAPES, LM Manuel EGGER und LM Manuel SCHIEFERLE entschlossen den Atemschutzleistungsbewerb in Bronze zu absolvieren. Nach harter Arbeit und vielen Proben erreichten sie dieses. Zwei Jahre später absolvierten sie den Bewerb in Silber. Dieses Jahr war Gold an der Reihe. Am 06. Oktober um 08:00 Uhr machten sie sich auf den Weg in Richtung Leutasch wo der Bewerb statt fand. Dort angekommen verschafften sich die drei einen kurzen Überblick über die örtlichen Gegebenheiten, bevor sie zum theoretischen Test antraten. Im Anschluss wurden die Positionen ausgelost und die praktischen Stationen begannen. Der Bewerb setzt sich aus 5 Stationen zusammen, welche alle erfolgreich absolviert wurden.  

 

 
 
 
 
 

Station II: Ausrüsten

 

Bei Station 2 rüsten sich die ATS-Trupps aus. Ebenso muss die Maske aufgesetzt und eine gegenseitige Kontrolle durchgeführt werden. 

 


Station III: Menschenrettung

 

In einem Raum im 1. OG befindet sich eine bewusstose Person die primär mittels Crashbergung aus dem Gefahrenbereich und im Anschluss mittels Bergetuch ein Stockwerk nach unten geborgen werden muss. 

 

 
 
 
 
 

Station IV: Brand

 

Es muss eine HD- Leitung nach oben in den 2. Stock über die Stiege ausgelegt werden. Vor dem Brandraum muss der Trupp eine Schlauchreserve auslegen, im Anschluss begibt sich der Trupp nach einer Türöffnung in den Raum um den Brand zu löschen. 

 


Bei der im Anschluss befindlichen Station 5 legt der Trupp die Geräte wieder ab und es muss alles kontrolliert und wieder Einsatzbereit gemacht werden. Weiters mussten die Kameraden beim Abzeichen in Gold je zwei Fragen beantworten und die Atemmaske auseinander- und wieder zusammenbauen.

 


            Wir Gratulieren den Kameraden zum ASLA in GOLD